spirit

 

Was machen Sie, wenn Sie sich unbehaglich fühlen? Spüren Sie Ihre Panik ganz bewusst, dann bemerken Sie, wie Sie augenblicklich nach etwas greifen. Dieses Greifen ist auf Hoffnung gegründet. Hoffnungslosigkeit bedeutet, nicht zu greifen.
Wenn Hoffnung und Furcht zwei Seiten ein und derselben Medaille sind, dann gilt das auch für Hoffnungslosigkeit und Vertrauen. Sobald wir bereit sind, die Hoffnung aufzugeben, dass Unsicherheit und Schmerz beseitigt werden können, entwickeln wir den Mut uns in der Bodenlosigkeit unserer Situation zu entspannen. Das ist der erste Schritt auf dem Pfad.

Hoffnungslosigkeit ist der wahre Nährboden. Begreifen wir das nicht, machen wir die Reise in der Hoffnung auf Sicherheit. Wenn wir uns aber auf die Reise machen, um Sicherheit zu finden, zielen wir voll daneben. Natürlich können wir auch unsere Meditation mit der Hoffnung auf Sicherheit üben; wir können die Lehren des Buddha mit der Hoffnung auf Sicherheit studieren; wir können sämtlichen Richtlinien und Instruktionen mit der Hoffnung auf Sicherheit folgen – aber das wird uns nur Enttäuschung und Schmerz bringen. Wir können uns eine Menge Schmerz und Enttäuschung ersparen, wenn wir diese Botschaft sehr ernst nehmen. Beginnen Sie die Reise ohne die Hoffnung auf Boden unter den Füßen. Beginnen Sie mit Hoffnungslosigkeit.

Pema Chödrön
when things fall apart